Anzeige
USA auf Raten - Finanzierung Ihrer Reise

Die Westküste der USA – eine Reise von Süd nach Nord

Bild: © istock.com/stellalevi

Die Vereinigten Staaten sind seit vielen Jahren ein beliebtes Reiseziel für deutsche Urlauber. Einige bevorzugen die Ostküste mit den Metropolen New York, Boston und Philadelphia. Andere zieht es in den Westen, ins Silicon Valley Kaliforniens, nach Hollywood oder nach Seattle entlang der Pazifikküste. Welche Sehenswürdigkeiten und landschaftlichen Highlights dort zu erleben sind, erläutert dieser Beitrag.

Sonne, Strand und Meer in Kalifornien

Seattle – Metropole hoch im Norden
Bild: © istock.com/bluejayphoto

Kalifornien gehört zu den bevölkerungsreichsten Staaten der USA und ist auch wirtschaftlich sehr erfolgreich. Im Süden des Bundesstaates liegt das Eldorado des Films: Los Angeles mit seinem berühmten Stadtteil Hollywood. Besonders zu empfehlen ist ein Spaziergang am Venice Beach, mit einer fantastischen Aussicht auf den Pazifik. Auf dieser Strandpromenade tummeln sich Einheimische und Reisende, Künstler, Straßenmusiker und Wahrsager. Die Hall of Fame der Graffitikünstler ist weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt.

Im Silicon Valley in San Jose haben sich die digitalen Megakonzerne wie Google, Facebook und Co. etabliert. Unweit davon entfernt liegt San Francisco, die sogenannte Food Capital. Dort gibt es angeblich so viele Restaurants, dass jeder Bewohner der Stadt gleichzeitig einen Platz darin finden würde. Darüber hinaus zieht das Wahrzeichen der Metropole eine Vielzahl an Besuchern an: die Golden Gate Bridge, die seit 1995 zu den modernen Weltwundern zählt. Welche Highlights Kalifornien sonst noch für seine Besucher zu bieten hat, verrät dieser Reisebericht.

Berge und Flüsse in Oregon

"Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten" – das spüren Urlauber, wenn sie in die Weiten des Bundesstaates Oregon reisen. Parallel zur Pazifikküste erhebt sich die Kaskadenkette, ein Gebirge vulkanischen Ursprungs. Sie zieht sich bis nach British Columbia in Kanada. Der höchste Gipfel, Mount Rainier bei Seattle, erreicht eine Höhe von 4.394 Metern.

Besonders beeindruckend ist eine Wanderung entlang der Columbia River Gorge, einer engen Schlucht, die die Kaskaden durchbricht. Dort können Wasserfälle mit einem Höhenunterschied von bis zu 188 Metern sowie zwei große Staudämme bestaunt werden. Aufgrund der atmosphärischen Verhältnisse ist diese Schlucht bei Wind- und Kitesurfern sehr beliebt.

Beliebte Sehenswürdigkeiten und landschaftliche Highlights an der Westküste der USA #LosAngeles, #Seattle

Seattle – hoch im Norden

Die Metropole im Bundesstaat Washington erlangte durch den Film "Schlaflos in Seattle" mit Tom Hanks und Meg Ryan einige Bekanntheit. Sie ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt im Handel mit Asien, Alaska und Hawaii. Aufgrund der Lage am Meer empfiehlt sich eine Fährfahrt entlang der Küste. Dabei bieten die Skyline von Seattle sowie die Wasserwelt von Puget Sound herausragende Möglichkeiten für Schnappschüsse.

Die USA ist ein unglaublich großes Land – die Auswahl für eine Route an der Westküste fällt schwer. In jedem Fall lohnt sich eine Reise, wenn sie gut vorbereitet ist und die Urlauber neugierig sind, diese einzigartige Nation zu entdecken.

 

 

 

Anzeige