Anzeige
Border control at a US Airport

Häufige Fragen

Fingerabdruckkontrolle bei der Einreise. Bild: wikimedia.org

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme an der Greencard Lottery haben, werden Sie eine Menge Fragen haben. Die häufigsten Fragen und die Antworten finden Sie in der nachfolgenden Liste.

Anzeige
  1. Was bedeuten die Begriffe "TEILNAHMEBERECHTIGT", "STAATSANGEHÖRIGER", Und "ZUORDNUNG"? Gibt es Fälle, in denen Personen, die nicht in einem teilnahmeberechtigten Land geboren wurden, einen Antrag stellen können?
  2. Gibt es bei dem Bewerbungsverfahren für diese DV-Registrierung irgendwelche Änderungen oder neue Bestimmungen?
  3. Sind Unterschriften und Fotos für jedes Familienmitglied erforderlich oder nur für den Hauptantragsteller?
  4. Warum können Staatsangehörige bestimmter Länder nicht am DV-Programm teilnehmen?
  5. Ist die Anzahl der Visa, die im Rahmen der DV-2009 erteilt werden, begrenzt?
  6. Welche regionalen Obergrenzen gibt es für die Erteilung der Regional Diversity Visa im Rahmen DER DV-2009?
  7. Ab wann werden Anträge für das DV-2009-Programm entgegengenommen?
  8. Können sich Personen, die sich in den Vereinigten Staaten aufhalten, für das Programm bewerben
  9. Kann jeder Antragsteller während der jährlichen e-DV-Registrierungsfrist nur einen Antrag einreichen
  10. Dürfen Ehepartner separate Bewerbungen einreichen?
  11. Welche Familienmitglieder muss ich in meinem elektronischen DV-Antrag aufführen?
  12. Muss jeder seinen eigenen Antrag stellen oder kann ein anderer im Namen eines Antragstellers handeln?
  13. Welche Teilnahmebedingungen gibt es bezüglich Schulausbildung und Berufserfahrung?
  14. Wie werden die erfolgreichen Teilnehmer ausgewählt?
  15. Können die ausgewählten Personen ihren Aufenthaltsstatus bei USICS ändern?
  16. Werden nicht ausgewählte Teilnehmer informiert
  17. Wie viele Personen werden ausgewählt
  18. Gibt es ein Mindestalter für die Teilnahme am elektronischen DV-Programm?
  19. Entstehen Gebühren durch das elektronische DV-Programm?
  20. Können DV-Antragsteller Ausnahmegenehmigungen erhalten, falls es gründe für die Nichterteilung eines Visums gibt oder gibt es für sie ein spezielles verfahren für eine Ausnahmegenehmigung?
  21. Können sich Personen, die bereits für ein Einwanderungsvisum unter einer anderen Kategorie registriert sind, am DV-Programm beteiligen?
  22. Wie lange bleibt der Anspruch auf Beantragung eines Visums in der DV-Kategorie für ausgewählte Antragsteller erhalten?
  23. Was geschieht mit einem DV-Antrag, wenn der ausgewählte Teilnehmer stirbt?
  24. Wann steht die e-DV online zur Verfügung?
  25. Kann ich das e-DV-Antragsformular herunterladen und in einem Microsoft-Word-Programm (oder einem anderen geeigneten Programm) speichern und dann ausfüllen?
  26. Wenn ich keinen Scanner besitze, kann ich dann Fotos zu meinen verwandten in den Vereinigten Staaten schicken, die sie einscannen, auf einer Diskette sichern und die Diskette für meinen Antrag an mich zurückschicken?
  27. Kann ich das Formular online sichern, so dass ich zunächst nur einen teil und später den Rest ausfüllen kann?
  28. Wenn die eingereichten digitalen Bilder die Anforderungen nicht erfüllen, sieht das Verfahren vor, dass das System das e-DV-Teilnahmeformular automatisch abweist und den Absender informiert. heißt das, ich kann meine Eingabe wiederholen?
  29. Wird die elektronische Empfangsbestätigung über den Eingang des ausgefüllten e-DV-Teilnahmeformulars im Online-System automatisch nach der Eingabe gesendet?
  30. Woher weiß ich, dass die Auswahlbenachrichtigung, die ich erhalten habe, authentisch ist? Wie kann ich feststellen, ob ich tatsächlich durch die zufällige DV-Lotterie ausgewählt wurde?
  31. Wie melde ich Betrug im Internet oder unerwünschte E-Mails?
  32. Erhalte ich Unterstützung oder Zuschüsse der US-Regierung für die Flugkosten in die Vereinigten Staaten und die Wohnungs- und Arbeitssuche bis ich mich dort vollständig eingelebt habe, wenn mein Visumantrag im rahmen des DV-Programms Erfolg hat?

1. Was bedeuten die Begriffe "TEILNAHMEBERECHTIGT", "STAATSANGEHÖRIGER", Und "ZUORDNUNG"? Gibt es Fälle, in denen Personen, die nicht in einem teilnahmeberechtigten Land geboren wurden, einen Antrag stellen können?

Das Land, für das Sie teilnahmeberechtigt sind, ist normalerweise das Land, in dem Sie geboren wurden. Das Land, für das Sie teilnahmeberechtigt sind, hat nichts mit dem Land zu tun, in dem Sie leben. Unter einem "Staatsangehörigen" versteht man für gewöhnlich eine in einem bestimmten Land geborene Person, unabhängig vom derzeitigen Wohnort oder der derzeitigen Nationalität dieser Person. Für Einwanderungszwecke kann man unter einem "Staatsangehörigen" auch eine Person verstehen, die das Recht hat, gemäß der Vorschriften von Paragraf 202 (b) des Einwanderungs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes einem anderen Land als demjenigen "zugeordnet" zu werden, in dem sie geboren wurden.

Wenn Sie beispielsweise in einem nicht für das diesjährige DV-Programm teilnahmeberechtigten Land geboren wurden, können Sie die "Zuordnung" zu einem Land geltend machen, in dem Ihr diesen Anspruch begründender Ehepartner geboren wurde. Ihnen wird jedoch kein DV-1 erteilt, es sei denn, Ihr Ehepartner hat ebenfalls Anspruch auf ein DV-2, das ihm erteilt wird. Sie müssen gemeinsam im Rahmen der DVs in die Vereinigten Staaten einreisen. In gleicher Weise kann ein minderjähriges unterhaltsberechtigtes Kind dem Geburtsland eines Elternteils "zugeordnet" werden.

Und schließlich können Sie, falls Sie in einem für das diesjährige DV-Programm nicht antragsberechtigten Land geboren wurden, dem Geburtsland eines Elternteils "zugeordnet" werden, so lange kein Elternteil zum Zeitpunkt Ihrer Geburt in dem nicht teilnahmeberechtigten Land wohnhaft war. Im Allgemeinen werden Personen nicht als Einwohner eines Landes angesehen, in dem sie nicht geboren oder in das sie nicht rechtmäßig eingebürgert wurden, wenn sie das Land nur vorübergehend besuchen, vorübergehend dort studieren oder sich aus geschäftlichen oder beruflichen Gründen für ein Unternehmen oder die Regierung in dem Land aufhalten.

Wenn Sie eine alternative Zuordnung wünschen, müssen Sie diese Information auf dem elektronischen DV-Teilnahmeformular unter Frage Nr. 6 angeben. Die Aufführung eines falschen teilnahmeberechtigten oder zuordnungsberechtigten Landes (beispielsweise ein Land, für das Sie Ihren Anspruch nicht nachweisen können) kann zur Disqualifizierung ihres Antrags führen.


2. Gibt es bei dem Bewerbungsverfahren für diese DV-Registrierung irgendwelche Änderungen oder neue Bestimmungen?

Alle Anträge müssen im Registrierungszeitraum elektronisch unter http://www.dvlottery.state.gov/ eingereicht werden. In Papierform eingereichte Anträge werden nicht akzeptiert.

Für die DV-2009 wurden einige Fragen und Antwortmöglichkeiten hinzugefügt, um zusätzliche Informationen zu erhalten:

LAND, IN DEM SIE HEUTE LEBEN?

HÖCHSTER BILDUNGSABSCHLUSS, DEN SIE BIS HEUTE ERREICHT HABEN? Bei der Angabe Ihres höchsten Bildungsabschlusses müssen sie sich für eine der 10 Antwortmöglichkeiten entscheiden. (1) nur Grundschule, (2) High-School (weiterführende Schule) ohne Abschluss, (3) High-School-Abschluss, (4) Berufsschule, (5) Universitätsstudium ohne Abschluss, (6) Universitätsabschluss, (7) Masterkurse ohne Abschluss, (8) Masterabschluss, (9) Kurse für eine Promotion belegt, (10) Doktorgrad

Der Begriff "getrennt lebend", der in vorherigen DV-Programmen unter der Frage nach dem Familienstand verwendet wurde, wird durch den Begriff "offiziell getrennt lebend" ersetzt. Offiziell getrennt lebend bedeutet, dass ein Gericht formell erklärt hat, dass Sie und Ihr Ehepartner offiziell getrennt leben. Falls Sie offiziell getrennt leben, kann Ihr Ehepartner, der seinen Anspruch auf Sie gründet, nicht mit einwandern.


3. Sind Unterschriften und Fotos für jedes Familienmitglied erforderlich oder nur für den Hauptantragsteller?

Unterschriften sind auf dem Electronic Diversity Visa Entry Form nicht erforderlich. Es sind aktuelle und separate Fotos von Ihnen, Ihrem Ehepartner und allen Kindern unter 21 Jahren erforderlich. Familien- oder Gruppenfotos werden nicht akzeptiert. Lesen Sie bitte die Informationen bezüglich der Angaben zu Fotos auf Seite 2 dieser Mitteilung.


4. Warum können Staatsangehörige bestimmter Länder nicht am DV-Programm teilnehmen?

Diversity Visas sind dafür gedacht, Personen aus anderen Ländern als denjenigen eine Einwanderungsmöglichkeit zu bieten, aus denen eine große Zahl von Personen in die Vereinigten Staaten auswandert. Laut Gesetz werden Staatsangehörige von Ländern mit "high admission" keine Diversity Visas erteilt.

Laut Gesetz versteht man darunter Länder, aus denen in den vergangenen fünf Jahren insgesamt 50.000 Personen im Rahmen der Visakategorie zur Förderung von Familienzusammenführung und Beschäftigung in die Vereinigten Staaten eingewandert sind. Jedes Jahr addiert das Büro für Staatsbürgerschafts- und Einwanderungsangelegenheiten (USCIS) die Zahlen der Personen, die im Rahmen des Programms zur Familienzusammenführung und Beschäftigung in den vergangenen fünf Jahren zugelassen wurden. Danach werden die Länder festgelegt, deren Staatsangehörige von der jährlichen Diversity Lottery ausgeschlossen werden müssen. Da vor jedem jährlichen DV-Zulassungsverfahren eine erneute Festlegung stattfindet, kann sich die Liste der Länder, deren Staatsangehörige nicht teilnahmeberechtigt sind, von Jahr zu Jahr ändern.


5. Ist die Anzahl der Visa, die im Rahmen der DV-2009 erteilt werden, begrenzt?

Laut Gesetz werden im Rahmen des Diversity Immigration Program maximal 55.000 Daueraufenthaltsgenehmigungen pro Jahr an den antragsberechtigten Personenkreis erteilt. Allerdings bestimmt das im November 1997 vom Kongress verabschiedete Nicaraguan Adjustment and Central America Relief Act (NACARA), dass mit Beginn der DV-1999 und solange erforderlich bis zu 5.000 der 55.000 jährlich erteilten Diversity Visas im Rahmen des NACARA-Programms zu erteilen sind. Die tatsächliche Absenkung der Obergrenze um bis zu 5.000 begann mit der DV-2000 und bleibt für das DV-2009-Programm gültig.


6. Welche regionalen Obergrenzen gibt es für die Erteilung der Regional Diversity Visa im Rahmen DER DV-2009?

Das Büro für Staatsangehörigkeits- und Einwanderungsangelegenheiten (USCIS) legt jedes Jahr gemäß Paragraf 203 (c) des Einwanderungs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes die regionalen Obergrenzen für das DV-Programm fest. Sobald USCIS die Berechnungen abgeschlossen hat, werden die regionalen Visaobergrenzen bekannt gegeben.


7. Ab wann werden Anträge für das DV-2009-Programm entgegengenommen?

Anträge für die DV-2009 werden im Antragszeitraum entgegengenommen. Jedes Jahr bewerben sich in der Registrierungsfrist Millionen von Menschen für das Programm. Die hohe Zahl der Anträge führt zu einer enormen Arbeitslast bei der Auswahl und Bearbeitung der erfolgreichen Teilnehmer. Die Festlegung des Registrierungszeitraums auf Oktober, November und Dezember gewährleistet die rechtzeitige Benachrichtigung der erfolgreichen Antragsteller und gibt ihnen sowie unseren Botschaften und Konsulaten Zeit, die Anträge auf Erteilung der Visa vorzubereiten und fertigzustellen. Es ist ratsam, die Anträge möglichst zu Beginn der Registrierungsfrist einzureichen. Wenn zu viele Anträge gegen Ende der Frist eingehen, könnte das zur Verlangsamung des Systems führen.


8. Können sich Personen, die sich in den Vereinigten Staaten aufhalten, für das Programm bewerben?

Ja, Antragsteller können sich in den Vereinigten Staaten oder einem anderen Land aufhalten, und der Antrag kann aus den Vereinigten Staaten oder aus dem Ausland gestellt werden.


9. Kann jeder Antragsteller während der jährlichen e-DV-Registrierungsfrist nur einen Antrag einreichen?

Ja, das Gesetz erlaubt lediglich einen Antrag pro Person pro Registrierungszeitraum. Personen, für die mehr als ein Antrag eingereicht wird, werden disqualifiziert. Das Außenministerium setzt modernste Technologien und andere Methoden ein, um Personen auszumachen, die während des Registrierungszeitraums mehrere Anträge einreichen. Wer mehr als einen Antrag einreicht, wird disqualifiziert, und das Außenministerium verwahrt hierüber einen dauerhaften elektronischen Nachweis. Während der regulären Registrierungsperiode kann man sich jedes Jahr für das Programm bewerben.


10. Dürfen Ehepartner separate Bewerbungen einreichen?

Ja, wenn beide teilnahmeberechtigt sind, können beide Ehepartner jeweils einen Antrag stellen. Sollte ein Partner ausgewählt werden, wird der Anspruch des anderen aus seinem Status als Ehepartner abgeleitet.


11. Welche Familienmitglieder muss ich in meinem elektronischen DV-Antrag aufführen?

Im Antrag müssen der Ehepartner, also Ehemann oder Ehefrau, sowie alle unverheirateten Kinder unter 21 Jahren aufgeführt sein, soweit die Kinder nicht amerikanische Staatsangehörige oder Einwohner mit Daueraufenthaltsgenehmigung in den Vereinigten Staaten sind. Der Ehepartner muss auch aufgeführt werden, wenn Sie zurzeit getrennt leben, es sei denn, Sie leben offiziell getrennt (d.h., es gibt eine gerichtlich anerkannte schriftliche Vereinbarung oder einen Gerichtsbeschluss). Wenn Sie allerdings offiziell getrennt leben oder rechtskräftig geschieden sind, muss der ehemalige Ehepartner nicht aufgeführt werden.

ALLE unverheirateten Kinder unter 21 Jahren, auch nicht leibliche Kinder sowie die Kinder des Ehepartners oder rechtmäßig im Einklang mit den Gesetzen Ihres Landes adoptierte Kinder müssen aufgeführt werden, es sei denn, sie sind bereits US-Staatsangehörige oder Einwohner mit Daueraufenthaltsgenehmigung. Es müssen alle Kinder unter 21 Jahren aufgeführt werden, selbst wenn sie nicht mehr bei Ihnen wohnen oder nicht die Absicht haben, im Rahmen des DV-Programms einzuwandern.

Die Tatsache, dass Familienmitglieder im Antrag aufgeführt sind, verpflichtet diese später nicht, mit einzureisen. Sie können sich dagegen entscheiden. Wenn auf dem Visumantrag allerdings eine teilnahmeberechtigte Person aufgeführt wird, die im ursprünglichen Antrag nicht genannt war, werden Sie disqualifiziert. (Dies betrifft lediglich Personen, die zum Zeitpunkt des ursprünglichen Antrags Familienmitglieder waren, nicht zu einem späteren Zeitpunkt zur Familie hinzugekommene.) Ihr Ehegatte kann zusätzlich einen unabhängigen Antrag einreichen, auch wenn er bereits auf Ihrem Antrag aufgeführt ist, solange beide Anträge die Personaldaten aller Unterhaltsberechtigten der Familie enthalten. Siehe Frage 10 oben.


12. Muss jeder seinen eigenen Antrag stellen oder kann ein anderer im Namen eines Antragstellers handeln?

Man kann seinen eigenen Antrag vorbereiten und einreichen oder ihn von einer anderen Person einreichen lassen. Unabhängig davon, ob ein Antrag direkt vom Antragsteller eingereicht wird oder ob ein Rechtsanwalt, Freund, Verwandter etc. dabei behilflich ist, kann unter dem Namen einer Person nur ein Antrag eingereicht werden. Sollte der Antrag ausgewählt werden, wird die Benachrichtigung lediglich an die auf dem Antrag angegebene Postanschrift geschickt.


13. Welche Teilnahmebedingungen gibt es bezüglich Schulausbildung und Berufserfahrung?

Gemäß den Gesetzen und Verordnungen muss jeder Teilnehmer zumindest einen High-School-Abschluss oder einen entsprechenden Abschluss vorweisen oder in den letzten fünf Jahren zwei Jahre Berufserfahrung in einem Beruf erworben haben, für den zumindest zwei Jahre Ausbildung oder Erfahrung erforderlich sind. Eine "High-School- oder entsprechende Ausbildung" wird definiert als erfolgreicher Abschluss einer zwölfjährigen Grund- und Sekundarschulbildung in den Vereinigten Staaten oder als der erfolgreiche Abschluss einer offiziellen, mit der High-School-Ausbildung in den Vereinigten Staaten vergleichbaren Grund- und Sekundarschulbildung in einem anderen Land (in Deutschland vergleichbar dem Realschulabschluss).

Nachweise über Schulbildung oder Berufserfahrung müssen dem Konsularbeamten beim Gespräch über den Visumantrag vorgelegt werden. Zur Beurteilung der Teilnahmeberechtigung aufgrund der Berufserfahrung werden Definitionen der Datenbank O*Net OnLine des Arbeitsministeriums herangezogen. Eine deutsche Berufsausbildung entspricht nicht zwingend den Anforderungen.

Welche Berufe berechtigen zur Teilnahme am Diversity-Visa-Programm?
Die Datenbank des US-Arbeitsministeriums O*Net Online Database teilt die Berufserfahrung in fünf "Arbeitskategorien" ein. Obwohl auf der Website des Arbeitsministeriums viele Berufe aufgeführt werden, qualifizieren nur bestimmte Berufe zur Teilnahme am Diversity-Visa-Programm. Um sich auf der Grundlage der Berufserfahrung für ein Diversity Visa zu qualifizieren, muss man mindestens zwei Jahre Erfahrung in einem Beruf vorweisen, der in Berufskategorie 4 oder 5 fällt sowie eine Berufsvorbereitung (Specific Vocational Preparation - SVP) der Klassifizierung 7.0 oder höher.

Wie finde ich die zur Teilnahme berechtigenden Berufe auf der Website des Arbeitsministeriums?
Zur Teilnahme an der DV berechtigende Berufe sind in der Datenbank des Arbeitsministeriums O*Net Online Database aufgeführt. Folgen Sie diesen Anweisungen, um herauszufinden, ob Ihr Beruf zur Teilnahme berechtigt: Wählen Sie "Find Occupations" und dann eine bestimmte "Job Family" aus. Wählen Sie beispielsweise Architektur und Ingenieurwesen und klicken Sie auf "GO". Dann klicken Sie auf den Link für den konkreten Beruf. Klicken Sie, bei diesem Beispiel bleibend, auf Luftfahrttechnik. Nach der Auswahl des Links für den konkreten Beruf, gehen Sie zur Überschrift "Job Zone", um die Berufskategorie und die Berufsvorbereitungsbewertung (SVP) einzusehen.


14. Wie werden die erfolgreichen Teilnehmer ausgewählt?

Im Kentucky Consular Center werden alle Eingänge aus den jeweiligen Regionen einzeln nummeriert. Nach Ablauf der Registrierungsfrist wählt ein Computer nach dem Zufallsprinzip Anträge aus allen Eingängen aus jeder geografischen Region aus. Innerhalb jeder Region wird der erste nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Antrag der erste registrierte Antrag, der zweite ausgewählte Antrag der zweite registrierte Antrag und so weiter.

Alle in der Registrierungsfrist eingegangenen Anträge haben die gleiche Chance, innerhalb ihrer Region ausgewählt zu werden. Wenn ein Antrag ausgewählt wurde, erhält der Teilnehmer per Brief eine Benachrichtigung mit Anweisungen zur Beantragung des Visums beim Kentucky Consular Center. Das Kentucky Consular Center bearbeitet den Antrag weiter, bis die als Visaantragsteller ausgewählten Personen angewiesen werden, zum Gesprächstermin ein US-Konsulat aufzusuchen oder bis diejenigen, die dazu berechtigt sind, in einem Büro des USCIS in den Vereinigten Staaten die Änderung ihres Aufenthaltsstatus beantragen.

Wichtige Anmerkung: Die nach dem Zufallsprinzip ausgewählten Personen werden NICHT per E-Mail benachrichtigt. Sollten Sie per E-Mail eine Benachrichtigung über Ihre Auswahl für die elektronische DV erhalten, handelt es sich nicht um eine rechtmäßige Benachrichtigung.


15. Können die ausgewählten Personen ihren Aufenthaltsstatus bei USICS ändern?

Ja, falls sie im Übrigen berechtigt sind, ihren Aufenthaltsstatus im Einklang mit Paragraf 245 des INA zu ändern, können ausgewählte Personen, die sich in den Vereinigten Staaten aufhalten, bei USCIS die Änderung ihres Aufenthaltsstatus in den eines Einwohners mit Daueraufenthaltsgenehmigung beantragen. Die Antragsteller müssen sicherstellen, dass USCIS ihren Fall – einschließlich im Ausland lebender Unterhaltsberechtigter - vor dem 30. September 2009 abschließend bearbeiten kann, da an diesem Tag die Registrierungsfrist für das DV-2009-Programm abläuft. Nach 24.00 Uhr Ostküstenzeit am 30. September 2009 werden unter keinen Umständen weitere Visanummern für das DV-2009-Programm vergeben.


16. Können die ausgewählten Personen ihren Aufenthaltsstatus bei USICS ändern?

Nein, nicht ausgewählte Teilnehmer erhalten auf ihren Antrag keine Antwort. Nur die ausgewählten Personen werden informiert. Alle Benachrichtigungsschreiben werden innerhalb von fünf bis sieben Monaten nach Ende der Antragsfrist an die auf dem Antrag angegebene Adresse gesandt. Da nicht ausgewählte Antragsteller keine Antwort auf ihren Antrag erhalten, kann jeder Antragsteller, der innerhalb von fünf bis sieben Monaten nach Ablauf der Registrierungsfrist keinen Brief erhält, davon ausgehen, dass sein Antrag nicht ausgewählt wurde.


17. Wie viele Personen werden ausgewählt

Für das DV-2009 stehen 50.000 Visa zur Verfügung, aber es werden mehr als 50.000 Personen ausgewählt. Da wahrscheinlich einige der ersten 50.000 ausgewählten Personen keinen Anspruch auf ein Visum haben oder ihren Antrag nicht bis zur Visaerteilung verfolgen, werden vom Kentucky Consular Center mehr als 50.000 Anträge ausgewählt. So wird gewährleistet, dass alle verfügbaren DV-Visa ausgestellt werden. Allerdings bedeutet das auch, dass nicht genügend Visa für alle ursprünglich Ausgewählten zur Verfügung stehen.

Alle ausgewählten Antragsteller werden unverzüglich über ihren Platz auf der Liste informiert. Gespräche für das DV-2009-Programm beginnen Anfang Oktober 2008. Das Kentucky Consular Center lässt den ausgewählten Antragstellern vier bis sechs Wochen vor den Gesprächsterminen mit den US-Konsularbeamten in den Auslandsvertretungen ein Benachrichtigungsschreiben zukommen. Jeden Monat werden, soweit die Anzahl der Visa es zulässt, Visa an die Antragsteller erteilt, deren Antrag in dem Monat abschließend bearbeitet wurde. Sobald alle 50.000 DV-Visa ausgestellt wurden, ist das Programm für dieses Jahr beendet. Im Prinzip könnte die Anzahl der zu vergebenden Visa vor September 2009 erschöpft sein. Ausgewählte Antragsteller, die ein Visum erhalten möchten, sollten also unverzüglich reagieren. Die zufällige Auswahl durch den Computer des Kentucky Consular Center ist noch keine Garantie für die Erteilung eines Visums.


18. Gibt es ein Mindestalter für die Teilnahme am elektronischen DV-Programm?

Es gibt kein Mindestalter für die Teilnahme am Programm, aber da eine High-School-Ausbildung oder Berufserfahrung für jeden Hauptantragsteller zum Zeitpunkt der Antragstellung Voraussetzung ist, werden sich die meisten Personen unter 18 Jahren nicht für die Teilnahme qualifizieren.


19. Entstehen Gebühren durch das elektronische DV-Programm?

Für die Einreichung eines elektronischen Teilnahmeformulars entstehen keine Gebühren. Die Antragsteller müssen alle vorgeschriebenen Visumsgebühren direkt bei der Zahlstelle der US-Botschaft oder des Konsulats begleichen, wenn sie den Visumsantrag stellen. Weitere Informationen zu den Gebühren für Diversity Visa und Einwanderungsvisa erhalten die ausgewählten Antragsteller zusammen mit den Anweisungen vom Kentucky Consular Center.


20. Können DV-Antragsteller Ausnahmegenehmigungen erhalten, falls es gründe für die Nichterteilung eines Visums gibt oder gibt es für sie ein spezielles verfahren für eine Ausnahmegenehmigung?

Nein. Die Antragsteller unterliegen allen im Einwanderungs- und Staatsangehörigkeitsgesetz dargelegten Bestimmungen für die Nichterteilung von Einwanderungsvisa. Es gibt abgesehen von den gesetzlich festgelegten weder Sonderregelungen für Ausnahmen von Bestimmungen für die Nichterteilung eines Visums noch besondere Verfahren für die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen.


21. Können sich Personen, die bereits für ein Einwanderungsvisum unter einer anderen Kategorie registriert sind, am DV-Programm beteiligen?

Ja, diese Personen können sich am DV-Programm beteiligen


22. Wie lange bleibt der Anspruch auf Beantragung eines Visums in der DV-Kategorie für ausgewählte Antragsteller erhalten?

Personen, die im Rahmen der DV-2009 ausgewählt wurden, können nur im Haushaltsjahr 2009 einen Antrag auf Erteilung eines Visums stellen, also vom 1. Oktober 2008 bis 30. September 2009. Die Antragsteller müssen ihr DV-Visum oder die Änderungen ihres Aufenthaltsstatus bis zum Ende des Haushaltsjahrs erhalten haben. Ausgewählte Personen, die ihr Visum nicht im Haushaltsjahr 2009 erhalten, können ihre Ansprüche aus dem DV-Programm nicht in das nächste Jahr übertragen. Außerdem können Ehegatten und Kinder, die ihren Aufenthaltsstatus aus einer Registrierung für DV-2009 ableiten, nur zwischen Oktober 2007 und September 2008 Visa aus der DV-Kategorie erhalten. Antragsteller aus dem Ausland erhalten vier bis sechs Wochen vor ihrem Gesprächstermin ein Benachrichtigungsschreiben vom Kentucky Consular Center.


23. Was geschieht mit einem DV-Antrag, wenn der ausgewählte Teilnehmer stirbt?

Der Tod einer ausgewählten Person führt zur automatischen Aufhebung seines Antrags. Teilnahmeberechtigte Ehegatten oder Kinder haben keinen Anspruch mehr auf ein aus diesem Antrag begründeten Visum.


24. Wann steht die e-DV online zur Verfügung?

Die Online-Teilnahme ist während des Registrierungszeitraums von 12.00 Uhr Ostküstensommerzeit (GMT-4) am 3. Oktober 2007 bis 12.00 Uhr Ostküstenzeit (GMT-5) am 2. Dezember 2007 möglich.


25. Kann ich das e-DV-Antragsformular herunterladen und in einem Microsoft-Word-Programm (oder einem anderen geeigneten Programm) speichern und dann ausfüllen?

Nein, Sie können das Formular nicht in einem anderen Programm zum Ausfüllen speichern und später übermitteln. Das E-DV-Antragsformular ist ein reines Web-Formular. Dadurch ist es "universeller" als ein anwendereigenes Textverarbeitungsformat. Darüber hinaus müssen die Informationen online eingegeben und weitergeleitet werden.


26. Wenn ich keinen Scanner besitze, kann ich dann Fotos zu meinen verwandten in den Vereinigten Staaten schicken, die sie einscannen, auf einer Diskette sichern und die Diskette für meinen Antrag an mich zurückschicken?

Ja, das ist möglich, solange das Foto die Anforderungen bezüglich der Angaben zu den Fotos in der Anleitung erfüllt und das Foto elektronisch und gleichzeitig mit dem E-DV-Onlineformular übermittelt wird. Die Antragsteller müssen bereits im Besitz der eingescannten Fotodatei sein, wenn sie den Antrag online stellen. Das Foto kann nicht getrennt von dem Online-Antrag übermittelt werden. Von jeder oder für jede Person kann nur ein Online-Antrag eingereicht werden. Mehrfachanträge disqualifizieren diese Person für DV-2009.Der gesamte Antrag (Foto und Antrag zusammen) kann von den Vereinigten Staaten oder vom Ausland aus elektronisch übermittelt werden.


27. Kann ich das Formular online sichern, so dass ich zunächst nur einen teil und später den Rest ausfüllen kann?

Nein, das ist nicht möglich. Das elektronische DV-Teilnahmeformular muss vollständig ausgefüllt und direkt danach übermittelt werden. Weil das Formular aus zwei Teilen besteht und wegen möglicher Netzwerkstörungen und –verzögerungen ist das E-DV-System jedoch so ausgelegt, dass sechzig (60) Minuten zwischen dem Herunterladen des Formulars und dem Eingang des Formulars auf der E-DV-Website nach der Online-Übermittlung vergehen können. Vergehen mehr als 60 Minuten bis zum Eingang des elektronischen Antrags werden die bisher eingegebenen Informationen gelöscht. Damit wird die Möglichkeit ausgeschlossen, dass ein vollständiger Eintrag aus Versehen als Duplikat eines vorherigen Teileintrags angesehen wird. Angenommen, ein Bewerber mit Frau und Kind übermittelt das ausgefüllte E-DV-Antragsformular Teil I und erhält dann Formular Teil II, sendet aber Teil II erst etwas später, weil er die Datei mit dem Foto des Kindes suchen muss. Wenn der ausgefüllte Teil II innerhalb von 60 (sechzig) Minuten vom Antragsteller geschickt wird und auf der E-DV-Website eingeht, besteht kein Problem. Wenn Teil II des Formulars allerdings erst eintrifft, nachdem 60 Minuten bereits verstrichen sind, wird der Antragsteller informiert, dass er den gesamten Vorgang von Anfang an wiederholen muss. In der Anleitung zu DV-2009 wird klar und ausführlich erläutert, welche Informationen zum Ausfüllen des Formulars benötigt werden. So können Sie sich gut vorbereiten und sicherstellen, dass Sie alle erforderlichen Informationen zur Verfügung haben, bevor Sie anfangen, das Formular online auszufüllen.


28. Wenn die eingereichten digitalen Bilder die Anforderungen nicht erfüllen, sieht das Verfahren vor, dass das System das e-DV-Teilnahmeformular automatisch abweist und den Absender informiert. heißt das, ich kann meine Eingabe wiederholen?

Ja, die Eingabe kann wiederholt werden. Da die Eingabe automatisch abgewiesen wurde, wird sie nicht als zur E-DV-Website übermittelt angesehen. Sie zählt nicht als übermittelte E-DV-Eingabe, und es wird keine Eingangsbestätigung gesendet. Sollte es Probleme mit dem gesendeten digitalen Foto geben, weil es nicht den Anforderungen entspricht, wird es automatisch von der E-DV-Website abgewiesen. Aufgrund der technischen Eigenschaften des Internets kann man nicht vorhersagen, wie lange es dauert, bis die Nachricht über die Abweisung den Absender erreicht. Wenn der Teilnehmer das Problem lösen kann und Formular Teil I oder II innerhalb von sechzig (60) Minuten erneut sendet, gibt es kein Problem. Ansonsten muss der Eingabeprozess von Neuem begonnen werden. Ein Antragsteller kann einen Antrag so oft wie nötig absenden, bis ein vollständiger Antrag eingegangen und eine Empfangsbestätigung gesendet worden ist.


29. Wird die elektronische Empfangsbestätigung über den Eingang des ausgefüllten e-DV-Teilnahmeformulars im Online-System automatisch nach der Eingabe gesendet?

Die Antwort von der E-DV-Website mit der Bestätigung über den Eingang eines akzeptablen elektronischen DV-Formulars wird von der E-DV-Website unverzüglich versandt. Aufgrund der technischen Eigenschaften des Internets ist es jedoch nicht möglich vorherzusagen, wie lange es dauert, bis die Nachricht den Absender erreicht. Wenn mehrere Minuten seit dem Drücken der Schaltfläche "Submit" vergangen sind, kann man die Schaltfläche "Submit" problemlos ein zweites Mal anklicken. Es beeinflusst das E-DV-System nicht, wenn die Schaltfläche "Senden" ein zweites Mal angeklickt wird, weil keine Empfangsbestätigung gesendet wurde. Ein Antragsteller kann einen Antrag so oft wie nötig absenden, bis ein vollständiger Antrag eingegangen und eine Empfangsbestätigung gesendet worden ist.


30. Woher weiß ich, dass die Auswahlbenachrichtigung, die ich erhalten habe, authentisch ist? Wie kann ich feststellen, ob ich tatsächlich durch die zufällige DV-Lotterie ausgewählt wurde?

Nachdem die Personen zufällig unter den qualifizierten Eingängen durch das Computerprogramm der E-DV-Lotterie des US-Außenministeriums ausgewählt wurden, werden sie NICHT per E-Mail benachrichtigt. Die ausgewählten Personen werden zwischen Mai und Juli 2008 lediglich per Post einen Brief an die auf ihrem elektronischen DV-Teilnahmeformular angegebene Adresse erhalten. Nur die zufällig ausgewählten Personen werden benachrichtigt. Nicht ausgewählte Personen erhalten KEINE Benachrichtigung. Die Botschaften und Konsulate der Vereinigten Staaten stellen keine Liste der für das Visaverfahren ausgewählten Teilnehmer zur Verfügung.

Das Kentucky Consular Center (KCC) wird die Benachrichtigung an die ausgewählten Personen übersenden. Diese Briefe enthalten die Anleitung für das Visaantragsverfahren. Aus der Anleitung geht hervor, dass die ausgewählten Antragsteller alle Gebühren für die DV- und Einwanderungsvisa nur persönlich während des Gesprächstermins bei einer US-Botschaft oder einem Konsulat bezahlen können. Die Zahlstelle oder der Konsularbeamte überreicht dem Antragsteller unverzüglich eine Quittung der US-Regierung. Geld oder DV-Gebühren sollten nie per Post, über Western Union oder über andere Lieferdienste geschickt werden.

Die Teilnahme an der E-DV-Lotterie erfolgt über das Internet auf der offiziellen E-DV-Website der US-Regierung unter http://www.dvlottery.state.gov/. Das KCC übersendet den ausgewählten Antragstellern ausschließlich Briefe. Weder das KCC, noch die Konsularabteilungen oder die US-Regierung haben die ausgewählten Personen je per E-Mail benachrichtigt, und es bestehen keine Pläne, zu diesem Zweck E-Mails im Rahmen des DV-Programms 2009 zu versenden. Die Visaabteilung des US-Außenministeriums weist darauf hin, dass es sich nur bei Internetsites mit dem Kürzel ".gov" um offizielle Websites der Regierung handelt. Viele andere nichtstaatliche Websites (beispielsweise mit den Endungen ".com", ".org" oder ".net") bieten nützliche Informationen und Dienstleistungen zu Einwanderung und Visabeantragung. Unabhängig vom Inhalt der nichtstaatlichen Websites befürwortet, empfiehlt oder unterstützt das Außenministerium Informationen oder Materialien auf anderen Websites nicht.


31. Wie melde ich Betrug im Internet oder unerwünschte E-Mails?

Wenn sie einen Betrugsfall im Internet zur Anzeige bringen wollen, können Sie dies über die econsumer.gov-Website des Ausschusses zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs tun. Unter http://www.econsumer.gov/english/ sind hier Verbraucherschutzorganisationen aus 17 Ländern zusammengeschlossen. Alternativ können Sie sich an das Internetbeschwerdezentrum (IC3) des FBI wenden. Wegen Beschwerden über unerwünschte E-Mails wenden Sie sich bitte an das US-Justizministerium.


32. Erhalte ich Unterstützung oder Zuschüsse der US-Regierung für die Flugkosten in die Vereinigten Staaten und die Wohnungs- und Arbeitssuche bis ich mich dort vollständig eingelebt habe, wenn mein Visumantrag im rahmen des DV-Programms Erfolg hat?

Nein. Antragsteller, die ein DV-Visum erhalten, bekommen keinerlei Unterstützung, wie beispielsweise Zuschüsse zu den Flugkosten, Hilfe bei der Wohnungssuche oder andere Beihilfen. Wenn Sie ausgewählt werden, ein DV-Visum zu beantragen, müssen Sie vor der Ausstellung des Visums Nachweise vorlegen, dass Sie in den Vereinigten Staaten keine Sozialhilfe beantragen werden. Diese Nachweise können in Form einer Kombination aus persönlichem Vermögen, einer eidesstattlichen Unterstützungserklärung (affidavit of support) auf Formular I-134 durch einen Verwandten oder Freund, der in den Vereinigten Staaten lebt, und/oder in Form eines Stellenangebots eines amerikanischen Arbeitgebers erbracht werden.


Quelle: Diplomatische Vertretungen der USA in Deutschland

 

 

 

 

Anzeige