Anzeige

Telefoninterview

In den USA führen Arbeitgeber immer häufiger Telefon-Interviews durch. Das spart eine Menge Reisekosten. Insbesondere, wenn Bewerber sonst aus einem anderen Bundesstaat anreisen müssten.

Anzeige

Obwohl für ein Telefoninterview die meisten Grundsätze, wie bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch gelten, gibt es doch einige Besonderheiten, die man unbedingt beachten sollte. Hier sind ein paar Richtlinien für erfolgreiche Telefoninterviews.

    • Wenn Sie auf Stellensuche sind, sollten Sie immer damit rechnen, angerufen zu werden. Im Falle Ihrer Abwesenheit ist es sehr sinnvoll, einen Anrufbeantworter zu benutzen. Die Ansage muss freundlich und professionell klingen. Wenn noch andere Personen in Ihrem Haushalt leben, sollten Sie diese darüber informieren, dass Sie Anrufe erwarten und sie sollten Nachrichten für Sie professionell entgegennehmen. (Namen des Anrufers und Rückrufnummer notieren!)

 

    • Spielen Sie mit einem Freund oder einem Familienmitglied ein Telefoninterview durch, um ein wenig Übung zu bekommen.

 

    • Sehen Sie zu, dass Sie derjenige sind, der anruft. Dadurch erhalten Sie die Kontrolle darüber, wann der Anruf stattfinden wird. Sollte das nicht möglich sein, versuchen Sie wenigstens einen festen Zeitpunkt zu vereinbaren, damit Sie sich vorbereiten können. Reservieren Sie ausreichend Zeit, damit das Telefoninterview ungestört stattfinden kann.

 

    • Wenn Sie ohne vorherige Terminabsprache angerufen werden und der Anrufer Sie auf der Stelle interviewen möchte, sagen Sie ihm, wie viel Zeit Ihnen zur Verfügung steht, falls Sie noch etwas vor haben. Wenn Sie z.B. während des Essens angerufen werden, bieten Sie an, zurück zu rufen. Oder, falls Sie im Moment unabkömmlich sind, vereinbaren Sie einen anderen Termin.
    • Nennen sie vorzugsweise Ihre Festnetznummer (landline), besonders dann, wenn die Netzverfügbarkeit Ihres Handys (cell phone) nicht besonders stabil ist. ("Dropped calls", was in den USA wesentlich häufiger vorkommt als in Deutschland.)

 

    • Sorgen sie dafür, dass Sie ungestört an einem ruhigen Ort telefonieren können.

 

    • Es ist ja sehr verlockend, das Interview im Jogginganzug zu führen, weil man ja zu Hause ist. Viele Experten raten aber dazu, dass man sich trotzdem etwas förmlicher kleiden sollte, weil man dann automatisch mit mehr Selbstsicherheit und Professionalität auftritt.

 

    • Die Experten gehen sogar so weit, dass man das Gespräch im Stehen führen soll, weil das ebenfalls Professionalität verleiht und die Stimme dadurch tragender wirkt.

 

    • Sprechen Sie klar und deutlich und stellen Sie sicher, dass man sie gut versteht. (Für diejenigen unter unseren Lesern, deren Muttersprache nicht Englisch ist: Es gibt im Buchhandel Kurse zum Trainieren der amerikanischen Aussprache.)

 

    • Vermeiden Sie störende Geräusche, wie z. B. Kaugummi kauen, husten, niesen usw. Stellen Sie sich ein Glas Wasser hin. Das hilft, falls Ihr Hals trocken wird.

 

    • Lächeln Sie am Telefon! Profis im Telefonmarketing z. B. üben das bei echten Telefonaten vor einem Spiegel. Durch das Lächeln wirkt die Stimme sympathischer. Und das kann schon den Ausschlag geben, dass man im Auswahlverfahren weiter voran kommt.

 

  • Ebenso wie bei einem Vorstellungsgespräch vor Ort ist es auch bei Telefoninterviews üblich, eine "thank you note" zu schicken. In diesem kurzen Schreiben bedanken Sie sich für das angenehme Gespräch und nutzen nochmals die Gelegenheit, Ihr Interesse an der Stelle auszudrücken.

 

 

 

 

Anzeige