Anzeige

Die Anreise

Ist es wirklich schlimm, wenn man ein paar Minuten zu spät kommt? Und ob! Es hinterlässt einfach einen schlechten Eindruck, wenn man unpünktlich ist. Und es ist eine erwiesene Tatsache, dass der Bewerber, der zu spät zu seinem Vorstellungsgespräch erscheint, gleich ausgesondert wird.

Anzeige

Seien Sie deshalb unbedingt pünktlich und ausgeruht! Wenn Sie etwas früher als vereinbart ankommen, können Sie die Zeit nutzen, sich noch mal zu sammeln und Ihre Gedanken zu ordnen. Vielleicht haben Sie ja auch die Möglichkeit, die Leute zu beobachten, während Sie warten.

Allerdings sollten Sie nicht mehr als 15 Minuten vor dem vereinbarten Termin erscheinen. Wenn Sie früher am Zielort ankommen, können Sie die Zeit nutzen, um das Vorstellungsgespräch noch mal gedanklich durchzuspielen.

Was kann man also tun, damit man rechtzeitig zum Interviewtermin ankommt?

  • Informieren Sie sich wie Sie zu der angegebenen Anschrift gelangen.
  • Sehen Sie sich die Örtlichkeit bei Google Earth an.
  • Drucken Sie den Anfahrtweg mit einem Routenplaner aus.
  • Planen Sie ausreichend Zeit ein, falls Sie sich verfahren, in einen Verkehrsstau geraten oder erst einen Parkplatz suchen müssen.

Falls Sie trotz aller sorgfältigen Planung aufgrund eines unvorhergesehenen Ereignisses zu spät kommen werden, rufen Sie von unterwegs an und erklären sie die Situation. Gegebenenfalls vereinbart man einen neuen Termin. Denken Sie also daran, die Telefonnummer Ihres Gesprächspartners und ein aufgeladenes Handy dabei zu haben.

 

 

 

 

Anzeige